Die eigene Produktivität steigern – 5 einfache Tipps

Die eigene Produktivität steigern – 5 einfache Tipps

März 15, 2021 Aus Von Allison

Wer schneller und effektiver arbeitet, kann auch früher Feierabend machen. Das ist zumindest bei flexiblen Arbeitszeitmodellen und Selbständigen der Fall. Doch auch Arbeitnehmer profitieren von einer produktiven Arbeitsweise. Die eigenen Bemühungen werden nicht nur verstärkt wahrgenommen, sondern Sie schaffen auch mehr Dinge, die auf Ihrer To-do-Liste stehen.

Im Kopf können wir leider keinen Schalter umlegen, der es uns ermöglicht von der einen auf die andere Minute produktiv zu sein. Wir müssen uns daher einigen Tricks bedienen. Diese boosten die eigene Aufmerksamkeit und Konzentration und somit auch die Produktivität.

Passen Sie Ihre Arbeit an den eigenen Biorhythmus an

Zunächst müssen wir verstehen, dass der Mensch keine Maschine ist und herkömmliche Arbeitszeitmodelle veraltet sind und das hat auch einen Grund: Sie sind unproduktiv. Jeder Mensch hat einen Biorhythmus der uns genau zeigt, wann wir produktiv sind und wann es Zeit für eine Pause ist. Bauen Sie Ihren Arbeitsalltag um diese Stunden herum auf. Sind Sie der Typ Lärche? Dann stehen Sie früh morgens auf und beginnen Sie mit der Arbeit. Wenn Sie jedoch eher zum Typ Eule passen, sollten Sie zunächst ausschlafen und dann mit der Arbeit beginnen.

Nutzen Sie Booster der Natur

Manchmal muss für eine Konzentrationssteigerung auch die Natur genutzt werden. Die Natur ist reich an Pflanzen, die uns wacher machen, die Aufmerksamkeit steigern und uns so im Umkehrschluss auch produktiver machen. Beispielsweise kann das Trinken von Mate Tee den Geist wachhalten und dem Körper Energie schenken. So sind wir aufnahmefähiger und können die Arbeiten, die anstehen, bewusster und effektiver bewältigen.

Doch auch Royal Queen Seeds CBD Öl hat eine tolle Wirkung auf unsere Produktivität. So kann der Wirkstoff CBD aus der Hanfpflanze unsere Konzentration und Aufmerksamkeit steigern. Das lässt uns nicht nur souveräner in Meetings wirken, sondern ermöglicht auch ein schnelleres Arbeiten.

Und wie sieht es mit der Wirkung von Kaffee aus? Tatsächlich schaden einem Erwachsenen Körper 2-3 Tassen Kaffee pro Tag nicht. Stattdessen können diese sogar gesund für den Körper sein und gleichzeitig als Booster für unsere Produktivität wirken. Achten Sie jedoch beim Kauf auf Fair Trade Varianten und trinken Sie den Kaffee bestenfalls pur.

Frische Luft steigert die Konzentration

Pausen im Arbeitsalltag sind nicht nur arbeitsrechtlich verankert, sondern haben auch einen Sinn. Das Gehirn benötigt zwischendurch eine Pause, um wieder Kraft zu tanken und produktiv weiterzumachen. Es ist somit ein Irrglaube, dass man acht Stunden am Schreibtisch durcharbeiten und 100% geben kann. Eine bewusste Pause an der frischen Luft kann deutlich mehr bewirken als das Abstrampeln am Schreibtisch in der sechsten Stunde des Tages.

Wenn möglich, sollten Sie Ihre Pause an die frische Luft verlegen. Die Luft führt dem Körper und Geist Sauerstoff zu und verbessert unser Wohlbefinden. Zugleich wird das Gehirn aber auch gründlich durchgepustet, wodurch wir uns danach wieder besser unserer Arbeit widmen können.

Eliminieren Sie Störquellen

Der menschliche Körper benötigt rund 20 bis 30 Minuten bis ein konzentriertes Arbeiten entsteht. E-Mails, ein Gespräch mit dem Kollegen oder aber auch ein eingehender Anruf kann Sie ständig aus dem Konzentrationstunnel herausholen. Achten Sie daher bei Ihrer Arbeit darauf, dass Sie möglichst viele Störquellen eliminieren, die Sie nicht für eine bestimmte Arbeit benötigen. Ein Praxistipp gefällig? Schalten Sie Ihr Telefon auf stumm, während Sie Textarbeiten erledigen und schließen Sie Ihr E-Mail-Programm.

Arbeiten in Zeitfenstern

Zuletzt empfiehlt es sich in Zeitfenstern zu arbeiten, die automatisch Pausen einplanen. Die 60-60-30 Methode gilt als besonders effektiv. So arbeiten Sie 50 Minuten an einer Aufgabe, machen 10 Minuten Pause und wiederholen den gleichen Ablauf. Anschließend können Sie 30 Minuten Pause machen, in denen Sie an die frische Luft gehen, Sport machen, ein Essen genießen oder ein Buch zur Hand nehmen.