Superfoods für den Winter – die Gesundheit auf natürliche Weise stärken

Superfoods für den Winter – die Gesundheit auf natürliche Weise stärken

Januar 15, 2021 Aus Von Allison

Viele Menschen klagen über diverse körperliche Symptome. Besonders im Winter haben viele Personen verschiedenste Problemchen, die mit ein paar einfachen Tipps vermindert werden können. Neben einer gesunden Ernährung, die hauptsächlich aus Obst und Gemüse besteht, können Superfoods zu mehr Vitalität führen. Im Winter ist das Angebot an frischem Obst und Gemüse deutlich geringer, sodass es immunstärkend sein kann, Superfoods in den Speiseplan einzubauen. Wer noch auf der Suche nach den tollsten Produkten ist, kann diesen Artikel lesen. 

  • Chlorella

Die Alge ist zur Entgiftung und Ausleitung von Schwermetallen sowie Giftstoffen ideal. Sie bindet zahlreiche Stoffe, die nicht in den Körper gehören und bringt sie nach draußen. Demnach ist es ein gutes Mittel, um die Entgiftung anzuregen. Die Alge kann in Form von Pulver oder auch Tabletten zu sich genommen werden. Der Vorteil, der mit der Einnahme von Chlorella einhergeht, ist nicht nur das Binden von schlechten Stoffen, sondern auch die Versorgung mit zahlreichen Nährstoffen, die besonders auch im Winter empfehlenswert sind. Dazu gehören beispielsweise Proteine, Chlorophyll sowie viele andere Spurenelemente. Chlorella soll laut Studien das Immunsystem stärken, was besonders im Winter sehr wichtig ist. 

Daneben gehen noch folgende Vorteile mit der Einnahme von Chlorella einher:

  • Der Blutdruck wird gesenkt
  • Die Cholesterinwerte können ausgeglichen werden
  • Chronische Erkrankungen können gelindert werden
  • Amla-Pulver

Wer seinen Vitamin C-Spiegel verbessern möchte, kann sich täglich einen Löffel Amla-Pulver in den Smoothie mischen. Hierunter versteht man das gemahlene Pulver aus der indischen Stachelbeere. Es hilft nicht nur bei hohen Blutdruck, sondern kann auch die Cholesterinwerte senken. Viele Menschen nehmen es auch zur Vorbeuge von Krebs ein. Der größte Vorteil des Pulvers ist, dass es viel Vitamin C enthält, was wiederum für den Aufbau des Immunsystems essenziell ist. 

  • Hagebuttenpulver

Die indische Stachelbeere wächst natürlich nicht lokal, sodass Menschen, die auf Regionalität Wert legen, nicht zugreifen werden. Es gibt auch hierzulande wertvolle Pflanzen, die den Körper mit vielen notwendigen Nährstoffen versorgen. Die Hagebutte ist perfekt dafür geeignet, den Vitamin C-Spiegel in den kalten Wintermonaten hochzuhalten. Wer die Möglichkeit hat, muss das Pulver nicht selbst kaufen, sondern kann es auch so herstellen. Dafür werden Hagebutten gesammelt. Die Kerne innen drinnen werden entfernt und danach wird der Rest getrocknet und gemahlen. Das Pulver kann dann im trockenen Zustand für mehrere Wochen aufbewahrt werden. 

  • Brennnessel

Von vielen Menschen wird die Brennnessel als Unkraut bezeichnet. In Wirklichkeit ist dies nicht so. Die Heilpflanze hat viele positive Effekte auf den Körper. Das Kraut steckt voller Bitterstoffe, Vitamin C, Kalzium, Lecithin, Eisen sowie Kalium. Im Winter ist der Brennnessel in vielen Orten nicht mehr sammelbar. Deshalb ist es gut, wenn das Kraut bereits im Frühling, Sommer und Herbst gesammelt und getrocknet wird. Nachher kann daraus feines Pulver gemahlen werden. Wer es ausreichend trocknen lässt, kann es für mehrere Monate aufbewahren. Der Vorteil von Brennnesselpulver ist, dass es sehr viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält und nicht extra gekauft werden muss. Lokale Pflanzen haben meist einen noch größeren Effekt auf den menschlichen Organismus. 

  • CBD Öl

Eines der wohl beliebtesten Mittelchen, um das eigene Immunsystem zu stärken, ist CBD-Öl. Es wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und versorgt den Körper mit zahlreichen positiven Inhaltsstoffen wie beispielsweise Omega 3-Fettsäuren, Vitamin A sowie vielen anderen Cannabinoiden, die einen positiven Effekt auf den Organismus haben. CBD hilft bei verschiedenen Symptome und kann demnach nicht nur vorbeugend, sondern auch in Akutfällen genutzt werden. Wer beispielsweise unter depressiven Verstimmungen leidet, kann die Tropfen ausprobieren. Doch nicht nur dann. CBD soll sowohl bei Ängsten als auch bei chronischen Schmerzen Linderung schaffen. Menschen dürfen darauf achten, dass der alltägliche Stress nicht zu groß wird – CBD kann dabei helfen. 

  • Blaubeeren aus dem Tiefkühlfach

Auch Blaubeeren sind ein echtes Superfood, wenn es darum geht, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Es enthält viele Antioxidantien und ausreichend Vitamin C für kalte Wintertage. Das Immunsystem wird sehr gestärkt, wenn Personen die Blaubeeren täglich in ihren Speiseplan einfügen. Das könne Neugierige auch interessieren: https://www.t-online.de/heim-garten/garten/id_63728060/heidelbeeren-so-pflanzen-und-pflegen-sie-blaubeeren-richtig.html.